Borkum - Insel der Ruhe

Die Nordseeinsel Borkum ist die größte und westlichste der Ostfriesischen Inseln und gehört zum Landkreis Leer. Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ist durch die UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt. Auf der Insel herrscht ein gesundes Hochseeklima, Borkum ist staatlich anerkanntes Nordseeheilbad. Die Luft ist rein, pollenarm und jod- und aerosolhaltig. Europaweit ist Borkum die einzige zertifizierte allergikerfreundliche Insel.  

 

Die Naturlandschaft Borkums ist einzigartig und geprägt von kilometerlangen, unberührten weißen Sandstränden aus feinem Pudersand, Muschelfeldern, Dünen, Sandbänken, Prielen, Wäldern, Salzwiesen und dem Meer mit seinen Gezeiten. Die Naturgebiete bieten außergewöhnlichen Tieren und Pflanzen Lebensraum. Sowohl der Wattwurm als auch Seehunde und Kegelrobben, Möwen und unzählige andere Vögelarten sind hier zu Hause.                     

 

Die unendliche Weite des Horizonts, der Geruch, die Kraft und das Rauschen des Meeres lassen sich am Schönsten auf endlosen Strandspaziergängen Richtung Ostland genießen. Vorbei an Seehundsbänken, der Strandsauna am FKK-Strand, Strandgut und Muschelfeldern, gelangen Sie schließlich in paradiesische Stille und Abgeschiedenheit.

 

Die Insel verfügt über ein 130 kilometerlanges Wander - und Fahrradwegnetz, welches sich durch die unterschiedlichen Naturgebiete schlängelt. Leuchttürme weisen am Tag und in der Nacht den Weg. Andere Möglichkeiten zur Inselentspannung in der Natur bieten Wattwanderungen, Kutschfahrten oder Reiten und Ausflüge zu den Seehundsbänken. Borkum hat trotz seiner Ursprünglichkeit im Ortskern noch städtisches Flair. Im Ort und an der Promenade gibt es Restaurants, Bars, Livemusik und andere kulturelle Angebote. Auch Sportler und Wellnessliebhaber finden auf Borkum vielfältige Möglichkeiten.  

 

Die Sonnenuntergänge in goldenen Farben, der Blick aufs endlose Meer und ein einsamer Krabbenkutter in der Ferne sind magische Momente, die unvergesslich bleiben. Der Wind, der über den Strand fegt und die Fußspuren im Sande verwehen lässt, macht deutlich: Nichts bleibt, wie es ist.